Schwarzwald-Baar-Kreis
Menü

„Gemeinsam für einen professionellen Opferschutz“

10.12.2017

„Gemeinsam für einen professionellen Opferschutz“ – unter diesem Gedanken fand das mittlerweile dritte Treffen von Vertretern der Kriminalpolizeidirektion Rottweil, der örtlichen Polizeireviere und des Referats Prävention statt.

„Kriminalität ist unser beider Geschäft - doch bei unserer Arbeit steht zunächst der Täter im Fokus. Deshalb sind wir froh, mit dem WEISSEN RING einen professionellen Partner an der Seite zu haben, der sich speziell um die Opfer kümmert.", so der Leiter der Kriminalpolizei, Leitender Kriminaldirektor Dietmar Schönherr, der die neue Außenstellenleiterin des WEISSEN RINGS für den Landkreis Rottweil, Frau Marlies Kwasnitza, in der Runde der Außenstellenleiter des WEISSEN RINGS begrüßte.

In konstruktiver und freundschaftlicher Atmosphäre wurden zurückliegende Fälle Revue passiert, Verbesserungsmöglichkeiten erörtert und neue Inhalte besprochen, mit der Zielsetzung, die gemeinsame Zusammenarbeit weiter zu verbessern.

Die Beteiligten waren sich einig, dass die Hilfe für die Opfer stets im Vordergrund stehen muss, wie Dietmar Schönherr unterstrich. Birgit Bihler von der Außenstelle Freudenstadt, eine ehemalige Kriminalbeamtin, betonte, dass jedes Jahr zahlreiche Menschen Opfer von Straftaten werden und ohne Hilfe nicht oder nur schwer in ihren gewohnten Alltag zurückfinden. Hier bietet der WEISSE RING in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Opfern Beistand und Betreuung, Hilfestellungen im Umgang mit Behörden, aber auch finanzielle Unterstützung. Häufig sind die Opfer traumatisiert und benötigen eine besondere Therapie, die der WEISSE RING ebenfalls vermitteln kann.

Zum Abschluss der Veranstaltung blickten die Teilnehmer mit Vorfreude auf ein weiteres Treffen im Jahr 2018 und waren sich einig, dass der stetige Kontakt und Austausch Ausdruck der guten und freundschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Polizei und Deutschlands größter Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität ist – zur Vorbeugung von Kriminalität und zum Wohle von Opfern von Straftaten.

Auf den Onlineportalen des WEISSEN RING e.V. (www.weisser-ring.de) und des Landes Baden-Württemberg (https://www.service-bw.de/lebenslage/-/sbw/Opferschutz+und+Opferhilfe-50...) können sich Opfer und Interessierte umfassend über die Arbeit des WEISSEN RINGS informieren.

Gesprächsteilnehmer (von links): EKHK a.D. Wolfgang Schoch, WEISSER RING e.V., Leiter Außenstelle Tuttlingen - Ltd. PD Ralf Thimm, Leiter Direktion Reviere - Marianna Brunner, WEISSER RING e.V., stv. Leiterin Außenstelle Schwarzwald-Baar-Kreis - Ltd. KD Dietmar Schönherr, Leiter Kriminalpolizeidirektion - Marlies Kwasnitza, WEISSER RING e.V., Leiterin Außenstelle Rottweil - EKHK Petro Bihler, Leiter KK Freudenstadt - Maria Schulze, WEISSER RING e.V., Mitarbeiterin Außenstelle Rottweil - KHK Josef Bronner, Opferschutzbeauftragter des PP Tuttlingen - EKHK Günther Röcker, Leiter KK Balingen - EKHK Albrecht Gäßler, stv. Leiter Kriminalinspektion 2 - EKHK Friedrich Keller, Leiter KK Tuttlingen - KOR Markus Walter, Leiter Kriminalinspektion 1 - KOR Rolf Straub, Leiter Kriminalinspektion 7 - KHK´in a.D. Birgit Bihler, WEISSER RING e.V., Leiterin Außenstelle Freudenstadt - EKHK Detlef Eggert, stv. Leiter KK Villingen-Schwenningen - EKHK a.D. Karl Maier, WEISSER RING e.V., Leiter Außenstelle Zollernalbkreis