Schwarzwald-Baar-Kreis
Menü

Thema des Tags der Kriminalitätsopfer 2020: Sexualisierte Gewalt

Mit diesem Tag will der WEISSE RING das Schweigen über sexualisierte Gewalt brechen und Betroffenen Mut machen, sich Hilfe zu holen. Nach der Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2018 wird alle acht Minuten ein Mensch in Deutschland Opfer von sexualisierter Gewalt. Der WEISSE RING geht auf Grund von kriminologischen Studien von einer hohen Dunkelziffer aus, so dass vermutlich in jeder Minute ein Mensch Opfer von sexualisierter Gewalt wird.

Jochen Link, Außenstellenleiter im Schwarzwald-Baar-Kreis,  sieht den WEISSEN RING als Lotse für Betroffene: "Wir sind da, um Hilfe anzubieten, wir drängen uns nicht auf, Schweigen hilft nur dem Täter." Es sind überwiegend Frauen, die Opfer werden - aber es gibt auch sexualisierte Gewalt gegen Männer. "Sexualisierte Gewalt ist extrem schambehaftet und wird immer noch tabuisiert", sagt Jochen Link, "viele Betroffene bringen nicht die Kraft auf, das Schweigen zu brechen und den sexuellen Übergriff zu thematisieren, vor allem, wenn er in den eigenen vier Wänden geschieht." Opfer sollten sich jedoch nie selbst die Schuld für das Verhalten des Täters geben.

Der WEISSE RING versteht sich als Lotse und Anlaufstelle für Opfer von sexualisierter Gewalt und hilft ganz individuell. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Außenstelle Schwarzwald Baar-Kreis stehen allen Betroffenen persönlich zur Seite und zeigen ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, das Erlebte zu verarbeiten.

Zum Tag der Kriminalitätsopfer hat der WEISSE RING eine Broschüre mit dem Titel "Intime Verbrechen: Hilfe bei sexualisierter Gewalt" herausgegeben: https://weisser-ring.de/sites/default/files/brosch_sex_gewalt.pdf

Link zum Artikel im Schwarzwälder Bote: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-sich-nicht-ein-leben-lang-als-opfer-sehen.e5f542cf-4ec0-4cd0-92bb-27fbcadef103.html