Schwarzwald-Baar-Kreis
Menü

Kein Anschluss für Betrüger

Telefonbetrüger in der Region aktiv – WEISSER RING klärt mit Plakataktion auf

Telefonbetrüger sind erfinderisch und werden immer wieder versuchen, Opfer um ihr Geld zu bringen 

Fast täglich muss die Polizei vor Telefonbetrügern warnen, die insbesondere ältere Menschen mit ihrer geschickten Gesprächsführung und mit gewieften Einschüchterungsstrategien um hohe Geldbeträge bringen. Der WEISSE RING im Schwarzwald-Baar-Kreis betreut zahlreiche Opfer von Telefonbetrügern. Teilweise wurden die betroffenen Personen um Geldbeträge im sechsstelligen Bereich betrogen. 

Scham und Vertrauensverlust prägen die Opfer, der WEISSE RING unterstützt Betroffene vor Ort oder mit einer Onlineberatung

„Aber nicht nur der Vermögensschaden trifft die Opfer hart. Es ist auch das Gefühl, getäuscht worden zu sein“, wie Thomas Sebold, Präventionsmitarbeiter der Außenstelle des WEISSEN RINGS im Schwarzwald-Baar-Kreis berichtet. Die Opfer leiden in der Regel unter physischen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen, die tiefergehende Einschnitte verursachen. Die Betroffenen zweifeln an sich selbst, empfinden Scham und erleiden einen massiven Vertrauensverlust gegenüber den Mitmenschen und der Gesellschaft.

Jochen Link, Leiter des Außenstelle Schwarzwald-Baar-Kreis, stellt immer wieder fest: „Gerade dieses Schamgefühl führt bei Opfern und teilweise bei den Angehörigen zu einer Scheu, sich externe Hilfe zu holen. Unsere Außenstelle steht deshalb den Betroffenen mit einer persönlichen Opferhelferin oder einem Opferhelfer in dieser Situation zur Seite, leistet emotionalen Beistand und begleitet zu Polizei-, Gerichts- und Behördenterminen. Außerdem vermitteln wir Hilfen zu externen Beratungsstellen im erreichbaren Umfeld.“ 

Jochen Link und Thomas Sebold möchten in diesem Zusammenhang auf das Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS hinweisen: Unter der Rufnummer 116 006 bietet der WEISSE RING von 7 bis 22 Uhr, sieben Tage die Woche, eine telefonische Unterstützung für Betroffene, auch anonym. Die Beraterinnen und Berater hören zu und erörtern mit den Opfern oder deren Angehörigen Wege, um die bestmögliche Hilfe und Unterstützung zu erreichen. 

Aber auch nur mit ein paar Klicks erreichen die Opfer oder deren Angehörige rund um die Uhr die Onlineberatung vom WEISSEN RING (www.weisser-ring.de/hilfe-fuer-opfer/onlineberatung), dies alles kostenfrei und soweit gewünscht anonym.

Plakataktion in Apotheken, Arztpraxen, Stadt- und Ortsverwaltungen sowie beim Impfzentrum zum Thema Telefonbetrug

Aufgrund der aktuellen Betrugsmaschen am Telefon hat der WEISSE RING im Schwarzwald-Baar-Kreis eine Plakataktion gestartet, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Die Plakate mit der Aufschrift „Kein Anschluss…für Betrüger am Telefon“ wurden im ganzen Kreisgebiet verteilt, u.a. in Apotheken, wo insbesondere ältere Menschen erreicht und für das Thema Telefonbetrug sensibilisiert werden können. 

Apotheker Carsten Orth von der Schwarzwald-Apotheke in Villingen-Schwenningen hat die Aktion des WEISSEN RINGS zum Schutz vor Telefonbetrug gerne unterstützt. „Es ist wichtig, die Gefahren zu thematisieren und hierüber aufzuklären, um Betrügern keine Chance zu geben. Wissen und Wachsamkeit sind der beste Schutz“, wie Orth betont. Dies kann Jochen Link aus der Beratungspraxis für Opfer nur bestätigen: „Telefonbetrüger sind erfinderisch, geschickt in der Gesprächsführung und oft bereit, gerade ältere Menschen einzuschüchtern.“ Er rät deshalb allen Betroffenen, sich nicht unter Druck setzen zu lassen und notfalls einfach den Telefonhörer aufzulegen. Die Familien sollten diese Vorgehensweise mit den älteren Angehörigen und Verwandten besprechen und diese ermutigen, im Zweifel auch die Polizei zu verständigen. 

von links: Thomas Sebold (Präventionsmitarbeiter WEISSER RING), Carsten Orth (Schwarzwald-Apotheke Villingen-Schwenningen), Jochen Link (Außenstellenleiter WEISSER RING)